institut für geistige abnutzung – institute for mental attrition

iga-ima liebt den raum der übergänge.
wie kunst und leben ineinander wirken
macht sie erstaunlich.
erstaunlich auch, daß poesie und tragödie
uns berühren, obwohl sie unrentabel sind.
es ist zu spät: wir sind das formende milieu.
hätte kunst nichts mit dem leben zu tun, wäre sie unwirksam.
kunst besteht in einer wahrnehmungsweise, in welcher die
eigenartige materialität unserer welt aufscheint.

iga-ima loves the space of transitions.
how art and life affect one another
makes them astounding.
equally astounding is, that poetry and tragedy
touch us even though they don’t pay.
It is too late: we are the formative milieu.
if art would not interact with life it would be void.
art retains a way of perceiving through which the
peculiar materiality of our world appears.

editor: sabine zimmermann

etwas als etwas | something as something

etwas | something

studio iga | studio ima

lallo | to be sung

liebt nichts wie den wendenden punkt | loves nothing but the turning point

formgebendes milieu | formative milieu

wir sind das fleisch | nous sommes la chair

blinkling | blinkling

cover versionen | cover versions

giorgio morandis headshop | giorgio morandi’s headshop

entour | entour

greteladorno – der phänomenologische nachlass | greteladorno – the phenomenological legacy

hallodri, dieses ding ist nur mit sich identisch. | hallodri.

großkahler strasse 34 | kleinkahl

taxonomien | taxonomies

kapitalismus aus psychischen gründen | capitalism for psychological reasons

heute live | die young

identität als notwendiges übel | identity as a necessary evil

les femmes de la révolution · after ian hamilton finlay. | ah, les femmes.

ich war auch einmal gefaßt | i used to be composed

ph.d. | ph.d.

taskforce | tasks